Vertreterrede - Anleitung

Was ist eine Vertreterrede?
Es handelt sich um verbindliche Worte, die man als Vertreter einer Verbindung bei Veranstaltungen anderer Korporationen spricht. (z. B. beim Stiftungsfest oder einem Antrittskneipenbesuch)

Wer hält die Vertreterrede?
Der älteste Bursche, der als Gast anwesend ist! Wenn Chargierte oder Fuxmajor anwesend sind, dann jeweils der ranghöchste Chargierte. Füxe dürfen nie eine Vertreterrede halten! (d. h. wenn nur ein Bursche zu einer Veranstaltung einer anderen Korporation geht, muß er auf jeden Falle eine Vertreterrede halten!)

Wie kommt es zur Vertreterrede?
Normalerweise wird man als Gast bei einer anderen Verbindung gefragt, ob man einige Worte sagen möchte; selbstverständlich bejaht man die Frage. Dann wird der ungefähre Zeitpunkt mitgeteilt. Zum gegebenen Zeitpunkt erhält man vom Präsiden - meist zwischen den Strophen eines Liedes - das Wort erteilt, z. B. „Ums Wort gebeten hat der Vertreter einer verehrlichen ... , FB/VB ..."

Wie ist die Vertreterrede grundsätzlich aufgebaut?
  1. Anrede: „Hohes Präsid, sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren Verbandsbrüder, sehr geehrte Herren Farbenbrüder, sehr geehrte Gäste...“. Bei Stiftungsfest: „ Hohes Präsid, verehrte Festkorona...“
  2. Dank für die freundliche Einladung, selbstverständlich im Namen der Verbindung. Freude über die freundliche Einladung zum Ausdruck bringen.
  3. Grüße des Verbandes übermitteln, wenn kein offizieller Vertreter des Verbandes anwesend ist.
  4. Gute Wünsche übermitteln; z. B. für das beginnende Semester bei einer Antrittskneipe, oder erholsame Semesterferien bei einer Schlußkneipe. Immer der Kneipe oder dem Kommers oder der Veranstaltung einen weiteren harmonischen Verlauf wünschen. Das Wünschen eines „feuchtfröhlichen Verlaufes" gilt eher als unerwünscht!
  5. Persönliche Wünsche oder Worte
  6. Trinken: Das Glas muß mindestens halbvoll sein! Am besten hat man einen vollen Bierkrug präpariert! Man kann auf ein „Vivat, Crescat, Floreat gastgebende Verbindung in tempore " sein Glas leeren(!) oder einen „geziemenden Streifen auf das Wohl der ..." trinken!
  7. Dank für gehabtes Silentium (nicht vergessen!)

Wenn es geht, sollte man immer einen persönlichen oder aktuellen Bezug aufbauen, z. B. Kommilitonen bei der betreffenden Korporation ansprechen.
Alles was man als Vertreter unserer Korporation sagt, gibt ein Bild in der Öffentlichkeit über die eigene Korporation ab! Man muß sich daher an die allgemeinen Regeln der gewählten Ausdrucksweise halten!

Anrede anderer Korporationen
Es gibt zwei unterschiedliche Anreden für andere Korporationen, sowohl im Wort, als auch in der Schrift:
  • Burschenschaften, Corps, Turnerschaften, Landsmannschaften sowie alle nichtschlagenden Verbindungen werden mit „einer verehrlichen..." angesprochen bzw. angeschrieben.
  • Schülerverbindungen werden mit „einem wohllöblichen..." angesprochen bzw. angeschrieben.
Sollte die betreffende Korporation gerade Präsidierende sein (z. B. des Verbandes.), so erfolgt die Anrede als „einer sehr verehrlichen..." oder „einem hochwohllöblichen..."


Beispiel für eine Vertreterrede
Beispiel für eine Vertreterrede zum Stiftungsfest

Nach dem Aufruf durch den X steht der Redner auf (Sacko zumachen!) und bedankt sich für das Wort mit „Danke für erhaltetes“.
Dann folgt die Rede:

"Hohes Präsidium, verehrte Festcorona,
im Namen meiner Technischen Verbindung Grafia zu Stuttgart bedanke ich mich recht herzlich für die Einladung, über die wir uns sehr gefreut haben. Ich überbringe herzliche Grüße unserer Verbindung und wünsche der Kneipe weiterhin einen harmonischen Verlauf und trinke zusammen mit meinen BBBB, in der Hoffnung, Sie auch bald einmal bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen, auf ein Vivat, Crescat, Floreat in tempore Ihrer (Name
der betreffenden Verbindung
)!"

Nachdem das Glas geleert wurde, bedankt sich der Redner noch bei Präsidium mit den Worten: „Danke für gehabtes.“